• Sicherheit & DatenschutzIhr Schritt in eine sichere IT
  • ICT Security Expert/-in mit Eidg. DiplomNächster Start am 31.05.2022
  • ICT LehrgängeBedarf an ICT Fachkräften nimmt zu
  • Microsoft Power PlatformSchöpfen Sie die Potentiale voll aus - mit Training, Consulting & Coaching
  • LernformenLernen, so wie Sie es wollen
  • Bildungswegefür Ihre Karriereplanung
  • IT SERVICESIhr Partner für Digitalisierung und IT Projekte
  • Ihre WeiterbildungLive oder LiveStream - Sie entscheiden

ICT Digital Collaboration Specialist mit Eidg. Fachausweis (EFA),
Kurs ICTD

Ziel

Fit für die digitale Zukunft.

Als Digital Collaboration Specialist mit eidgenössischem Fachausweis (EFA) sind Sie die treibende Kraft für die digitale Transformation in Ihrem Arbeitsumfeld. Sie sind Spezialist/in für die Umsetzung von digitalen Strategien und verantworten den professionellen Einsatz und die Nutzung von digitalen Produkten für die Kommunikation, die Administration oder andere Geschäftsbereiche. Mit technischem Verständnis, methodischem Knowhow und einer hohen Serviceorientierung sorgen Sie dafür, dass Ihre Kund/innen und Mitarbeitenden den Herausforderungen des digitalen Geschäftsalltags gewachsen sind.

Digital Collaboration Specialists arbeiten in Unternehmen, welche durch die digitale Transformation beeinflusst werden. In mittleren und grösseren Unternehmen sind sie meist als Spezialistinnen und Spezialisten für die Umsetzung von digitalen Strategien tätig. Sie kommen als Digital Officer, Ausbildende, Transformationscoach, Backoffice Manager oder auch im Management Support zum Einsatz. In kleineren Unternehmen agieren sie als Allrounder mit vielfältigen Aufgaben- und Verantwortungsbereichen.

Der Berufsalltag von Digital Collaboration Specialists ist an der Schnittstelle von Technik, Kommunikation und Personalentwicklung angesiedelt. Sie verantworten den professionellen Einsatz und die Nutzung von digitalen Produkten für die Kommunikation, die Administrationo der andere Geschäftsbereiche. Ausserdem stellen sie sicher, dass Mitarbeitende sowie Kundinnen und Kunden im Umgang mit digitalen Produkten sowie in der digitalen Zusammenarbeit befähigt werden. Digital Collaboration Specialists agieren in einem breiten Netzwerk, welches sie für ihre tägliche Arbeit nutzen und aktiv pflegen. Intern kommunizieren sie mit den verschiedensten Abteilungen sowie mit Vorgesetzten, Poduktverantwortlichen und Teams. Nach Aussen stehen sie in Kontakt mit Nutzerinnen und Nutzern von digitalen Tools (Kunden), Lieferanten, Beratungsfirmen, Befragungs- oder Schulungsinstitutionen sowIe Anbietern von digitalen Lösungen.

Der Fachausweis eignet sich insbesondere für Personen mit kaufmännischem / betriebswirtschaftlichem Hintergrund.

Mit dieser Ausbildung haben Sie Zukunftschancen als:

  • Digital Officer
  • Backoffice Manager
  • Management Support
  • Transformationscoach
  • Zulassung zum eidg. Fachausweis Wirtschaftsinformatiker/in
  • Zulassung zum eidg. Diplom (ICT-Manager/in oder ICT Security Expert)
  • Zulassung oder Anrechnung für Studiengänge (BA/MA) oder Weiterbildungen (CAS/DAS/MAS) auf Hochschulstufe möglich (individuelle Abklärung mit der entsprechenden Bildungsinstitution empfohlen)

Die Ausbildung erfolgt in Modulen nach den Vorgaben des Verbandes ICT-Berufsbildung Schweiz und dauert ca. 2-3 Semester berufsbegleitend.

Die Ausbildung findet jeweils entweder an Samstagen und/oder Abenden/Woche statt und/oder einem Tag unter der Woche. Auf Ihre Terminwünsche nehmen wir dabei gerne Rücksicht und passen uns mit den Tagen gemäss Ihren Bedürfnissen an.

Die Kursunterlagen sind im Kursgeld inbegriffen. Die Prüfungskosten sind in der Ausbildung nicht inbegriffen.

ACHTUNG: Erhalten Sie 50 % der Weiterbildungskosten zurück!!!
Seit 2018 übernimmt der Bund bis zu 50 % der Kosten für vorbereitende Kurse auf eidgenössische höhere Fachprüfungen.
Weitere Informationen unter: Finanzierung vorbereitende Kurse (SBFI)

Voraussetzungen

  • Zur Prüfung wird zugelassen, wer:
    a) über einen der folgenden Abschlüsse verfügt und eine mindestens zweijährige Berufserfahrung in der Anwendung von Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) nach Erwerb des Abschlusses nachweist:
    a. ein eidg. Fähigkeitszeugnis aIs Kauffrau / Kaufmann EFZ,
    b. ein eidg. Fähigkeitszeugnis als Informatikerin / Informatiker EFZ,
    c. ein eidg. Fähigkeitszeugnisa ls Mediamatikerin/ Mediamatiker EFZ,
    d. ein eidg. Fähigkeitszeugnis aIs ICT-Fachfrau / ICT-Fachmann EFZ,
    e. oder eine gleIchwertige Qualifikation;
    oder
    b) über einen der folgenden Abschlüsse verfügt und eine mindestens dreijährIge Berufserfahrung in der Anwendung von Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) nach Erwerb des Abschlusses nachweist:
    a. eine gymnasiale Maturität,
    b. eine Fachmaturität,
    c. eine Berufsmaturität,
    d. oder eine gleichwertige Qualifikation;
    oder
    c) über einen der folgenden Abschlüsse verfügt und eine mindestens vierjährige Berufserfahrung in der Anwendung von Informations- und Kommunlkationstechnologie (ICT) nach Erwerb des Abschlusses nachweist:
    a. ein eidg. Fähigkeitszeugnis einer anderen Grundbildung oder
    b. oder eine gleichwertige Qualifikation.

Vorbehalten für die Prüfungszulassung bleibt die fristgerechte Überweisung der Prüfungsgebühr nach Ziff. 3.41 und die rechtzeitige sowie vollständige Abgabe der Projektarbeit .

Kurs-Inhalte

Besuchen Sie bitte für Details auch die Webseite von ICT Berufsbildung Schweiz.
  • Handlungskompetenzen
    • Planen von ICT-Lösungen und Begleiten der Umsetzung
    • Begleiten der digitalen Zusammenarbeit im Unternehmen
    • Befähigen von Teams
    • Begleiten und Umsetzen von digitalen Entwicklungen
    • Aufbereiten, Visualisieren und Präsentieren von Daten

Die Details dazu finden Sie hier »

Prüfungen

  • Digital Collaboration Specialist
  • Die eidgenössische Berufsprüfung wird durch die ICT-Berufsbildung Schweiz organisiert und durchgeführt.
  • Die Schlussprüfung findet einmal im Jahr statt, momentan im Herbst, 3 Tage. Die Prüfung ist für alle einheitlich und modulübergreifend. Genauere Infos erhalten Sie während des Unterrichts. Prüfungen werden in Winterthur, Bern und Lausanne abgenommen.

Die Prüfung gestaltet sich wie folgt:

  • Prüfungsteil 1, Veränderung und digitale Transformation

    In diesem Prüfungsteil setzen sich Kandidatinnen und Kandidaten vertieft mit Veränderungsprozessen in Zusammenhang mit der digitalen Transformation auseinander. Dazu dokumentieren sie ein Projekt oder ein Teilprojekt, welches sie im beruflichen Kontext aktuell bearbeiten. Sie zeigen auf, dass sie ihr Unternehmen in Bezug auf verschiedene Aspekte der digitalen Transformation analysieren und Massnahmen für einen definierten Bereich (z.B. das eigene Team) entwickeln können. Sie bereiten benötigte Daten auf und visualisieren die Ergebnisse zielgruppengerecht. Ergänzend zur schriftlichen Arbeit findet eine mündliche Prüfung in Form einer Präsentation und eines Fachgespräches im Rahmen von 45 min. statt, bei dem die Kandidatin oder der Kandidat das Projekt vorstellt und getroffene Entscheide vertritt bzw. begründet.

    Alle Kandidatinnen und Kandidaten führen ein Portfolio, in welchem sie die Theorie mit der Praxis verknüpfen. Das Portfolio ist eine reflektierte und kommentierte Sammlung von Materialien verschiedener Art, in welcher die Kandidatinnen und Kandidaten das erworbene theoretische Wissen durch eine Transferleistung auf praktische Beispiele im Arbeitsalltag anwenden. Im Portfolio müssen in den Handlungskompetenzbereichen verschiedene Handlungskompetenzen bearbeitet werden (Anhang A). Die detaillierten inhaltlichen und formalen Vorgaben für das Portfolio sind im Leitfaden «Portfolioarbeit» festgelegt. Das individuelle Portfolio dient als Basis für das Expertengespräch, in welchem die Kandidatinnen und Kandidaten Fragen der Expertinnen und Experten ihrer Arbeit beantworten.

    Prüfungsteil 2, Digitale Zusammenarbeit

    In diesem Prüfungsteil zeigen Kandidatinnen und Kandidaten auf, dass sie verschiedene, alltägliche Situationen rund um die digitale Zusammenarbeit in einem Unternehmen kompetent bewältigen. Dies geschieht in schriftlicher Form anhand von praxisnahen Mini-Cases und Fallstudien.


    Prüfungsteil 3, Befähigen von Teams

    In diesem Prüfungsteil stellen Kandidatinnen und Kandidaten ihre Befähigungskompetenz unter Beweis. Sie zeigen auf, dass sie Mitarbeitende und Teams in Bezug auf die Nutzung von digitalen Produkten bedürfnisorientiert beraten und schulen können. Die Kandidatin bzw. der Kandidat bearbeitet in diesem Prüfungsteil erfolgskritische Arbeitssituationen, bei denen ein überlegtes und zielgruppengerechtes Handeln sowie eine angepasste Kommunikation gefordert ist. Aufgrund der Ausgangssituationen erläutert die Kandidatin bzw. der Kandidat mündlich mögliche Handlungsoptionen und begründet die priorisierte Option überzeugend.

 

Weiterführende Kurse


Jeden der unten aufgelisteten Termine in der Schweiz können Sie auch als LiveStream Training besuchen! LiveStream Training - an jeder Schulung von überall teilnehmen! Mit dieser Lernmethodik können Sie von überall aus an unseren Trainings live teilnehmen, als wenn Sie bei uns vor Ort in der Schulung anwesend wären.
Wählen Sie dazu aus untenstehender Liste das gewünschte Datum aus und wählen Sie bitte die Option LiveStream Training.
Kosten pro Person: CHF 15'800.00

Ort Preis Datum
Alle Preise zzgl. MwSt.

Kunden, die dieses Training angesehen haben, haben auch folgende Kurse | Lehrgänge aufgerufen:

     

Kunden, die dieses Training besucht haben, haben auch folgende Kurse | Lehrgänge gebucht:

     
© 2018 - 2022 Microwin AG